Ein Projekt von Tierbefreiung Frankfurt

Vegan in Frankfurt

Rein vegane Lokalitäten in FrankfurtFfm-skyline008

  • Edelkiosk (Rhönstraße 119; Haltestelle Parlamentsplatz):
    Frankurts erstes rein veganes Cafe! In gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre können dort schmackhafte Cupcakes, Kuchen- und Tortenstücke geschlemmt werden. Auch der leckere Kaffee und Kakao sind durchaus einen Besuch wert. Am besten frühzeitig kommen, damit ihr noch was vom leckeren Kuchen abbekommt ;)

  • Extravegant (Berger Straße 154; Haltestelle Bornheim Mitte):
    Extravegant ist ein veganes Cafe auf der Bergerstrasse in Bornheim. Hier bekommt ihr eine große Frühstücks- und Mittagsgerichteauswahl, sowie süße Leckereien für den Nachmittag – es gibt auch immer glutenfreie Alternativen.

  • Rag Bar (Zeil 112-114, Zeilgalerie; Haltestelle Hauptwache):
    In der Rag Bar findet ihr außergewöhnliches vegan und roh zubereitetes Essen. Es schmeckt sehr lecker, allerdings hat die hohe Qualität auch ihren Preis. Ihr findet hier alles vom rohveganen Tortenstückchen bis hin zum rohveganen Mittagsgericht (zb. Burger oder Spaghetti). Sehr zu empfehlen!

  • Fancy Fries:
    Fancy Fries ist ein Cateringservice den ihr auf verschiedenen Veranstaltungen finden könnt (oder auch selbst für eure Großveranstaltung buchen könnt). Es wird veganes, leckeres und außergewöhnliches Fast Food angeboten, welches zum größten Teil hausgemacht ist. Meistens Pommes Frites mit verschiedenen selbstgemachten Saucen oder Sandwiche mit unterschiedlichen Fleischalternativen. Einfach nur lecker!

  • savory (Burgfriedenstraße 2; Haltestelle Bahnhof Rödelheim):
    Frankfurts zweites rein veganes Bistro-Cafe ist eine Bereichung für alle Frühstücks-Freund_innen, da bislang nirgends in Frankfurt vegan gefrühstückt werden konnte. Neben  einem umfangreichen Frühstücksangebot werden zur Mittagszeit auch Sandwiches, Burger, Hotdogs, Salateund Tagesspecials als Hauptgerichte serviert. Zudem werden immer wieder auch Süßleckereien (wie Cupcakes, Kuchen odee Waffeln), Smoothies, Shakes und andere schmackhafte Dinge kredenzt. Unbedingt einen Besuch wert!

  • Wondergood  (Preungesheimer Straße 1; Haltestelle Seckbacher Landstraße):
    Im Juli 2013 hat das rein vegane Restaurant Wondergood in Frankfurt eröffnet. Von einem veganen Paar geführt, wird dort auch auf vegane Säfte & Weine geachtet. Die Speisekarte wechselt alle 14 Tage; das Essen ist lecker, wenn auch nicht gerade günstig. Insbesondere an wärmeren Tagen lässt es sich draußen gut sitzen, aber auch im Innenbereich ist es angenehm.

  • Sesamo  (Spessartstraße 2, Haltestelle Bornheim Mitte):
    Rein veganes Bistro & Backshop, der sich im Veganz-Gebäude (s.u.) befindet. Dort gibt es neben Brot & Brötchen vor allem Süßleckeren (wie Kuchen, Frozen Yoghurt, Kekse, Obstsalat) als auch Herzhaftes (Suppen, Sandwiches, Bagels, Salate, Nudelgerichte & Pizza) zu erwerben. Mit Gelegenheit zum Sitzen. Nicht gerade günstig und bei weitem nicht so gemütlich wie im Edelkiosk oder Savory.

  • CHIMICHURRI  (Im Prüfling 63; Haltestelle Prüfling):
    Fast (!) rein veganes Restaurant mit leckeren Speisen zu Frankfurt-üblichen Preisen. Achtung: Die Speisen sind alle vegan, allerdings werden (wissentlich) unvegane Säfte und Weine geführt! Alle veganen Säfte sind in der Karte extra als solches gekennzeichnet, an den unveganen befindet sich keine Kennzeichnung. Jede Person muss für sich selbst entscheiden, ob dieses Restaurant, dass mit der Bezeichnung "vegan" wirbt, auch als solches einzustufen ist.

Vegan Einkaufen in Frankfurt

  • Veganz  (Spessartstraße 2, Haltestelle Bornheim Mitte):
    Kleiner Supermarkt mit rein veganem Angebot. Von frischen Lebensmitteln über Süßigkeiten, Herzhaftes, Kosmetik oder Tiernahrung - hier wird mensch auf jeden Fall fündig. Die Preise sind im Vergleich zu "normal omnivoren" Supermärkten etwas teurer. Dafür kann mensch auf das Lesen von Zutatenlisten verzichten und zugreifen (sofern es der Geldbeutel erlaubt). Im selben Gebäude befindet sich das rein vegane Bistro Sesamo (s.o.).

  • Vegan Shop  (Höhenstraße 50; Haltestelle Höhenstraße):
    Kleiner Vegan-Shop, der neben wenigen Lebensmitteln hauptsächlich Schuhe und Naturkosmetik anbietet. Zu den angegebenen Öffnungszeiten (Di-Fr 14-18 Uhr sowie Sa 11-14 Uhr) scheint der Laden inzwischen sogar tatsächlich immer geöffnet zu sein.

  • Lush  (Zeilgalerie; Haltestelle Hauptwache):
    Frische, handgemachte Kosmetik aus ökologischem Anbau; 100% tierversuchtsfrei; zu über 70% vegan.

Vegetarische Lokalitäten mit veganem Angebot in Frankfurt

  • Cigköftem  (Münchnerstraße 20; Haltestelle Hauptbahnhof)
    Türkische Fast-Food-Kette, die gewöhnlich nur vegetarisches/ veganes Essen führen. Die vegane Köftem-Masse wird in 2 Schärfe-Variationen (mittelscharf, sehr scharf) angeboten und kann mit verschiedenem Gemüse  (Tomate, Petersilie, Minze, Zwiebeln, ...) z.B. im Dürüm für vergleichsweise wenig Geld gegessen werden. Achtung: Selbst der mittelscharfe Cigköftem ist nichts für Menschen mit schärfe-empfindlicher Zunge!

  • Veggie House (Schloßstraße 125; Haltestelle Adalbert/Schloßstraße):
    ein vegetarisch/veganer Lieferservice. Hier gibt es Pizza, Pasta, indische und asiatische Gerichte im Angebot, welche auf Wunsch auch alle vegan geliefert werden. Es schmeckt sehr lecker und wird normalerweise auch recht schnell nach Hause gebracht.  

  • Naturbar (Oeder Weg 26; Haltestelle Eschenheimer Tor):
    Vegetarisches Restaurant für den kleinen Hunger und großen Geldbeutel. Für gewöhnlich gibt es täglich ein veganes Gericht. Gemütlichkeit dort ist jedoch Geschmackssache.  

Omnivore Lokalitäten mit veganem Angebot in Frankfurt

  • Arche Nova  (Kasseler Str. 1a, Haltestelle Frankfurt West)
    Persisches Restaurant in Frankfurts Ökohaus "Arche", im dem auch etliche vegane Speisen (sowie "ohne Joghurt vegane" Gerichte) auf der Speisekarte stehen. Die Preise mit ca. 5-7€ für eine Vorspeise und 10-13€ für ein Hauptgericht sind Frankurt-üblich.

  • MoschMosch (u.a. Goetheplatz 2; Haltestelle Hauptwache):
    Japanische Nudelbar-Kette die mehrmals in Frankfurt vertreten ist. Mischung aus Restaurant und Fast-Food mit extra Markierung der veganen Speisen auf der Speisekarte(!). Serviert werden u.a. Ramen - japanische Nudeln in Brühe mit verschiedenen Einlagen - zudem diverse Reisgerichte, gebratene Nudeln, Salate sowie japanische Vorspeisen (wie Teigtaschen, Grillspieße, Sommerollen). Erprobt und immer wieder für lecker befunden ist das Ramen "Frühlingserwachen".

  • Ginkgo (Berger Straße 81, Haltestelle Höhenstraße):  
    Nett eingerichtetes Restaurant, in dem es auch einge vegan deklarierte Gerichte gibt. Sogar veganen Kuchen :-) Preislich bewegen sich die veganen Hauptgerichte zwischen ca. 8 und 10€.

  • Labouche (Kleiststraße 39; Haltestelle Nibelungenplatz FH):
    Bistro in unmittelbarer Nähe zur FH, das sich auf Slow-Food spezialisiert hat. Dort werden 5 vegane Gerichte angeboten, die auch auf der Speisekarte als vegan deklariert werden: bunter Salat, Gemüse-Creme-Suppe, Pita mit Falafel, wechselndes veganes Hauptgericht sowie Dattel-Vanille-Creme mit Himbeeren als Dessert.

  • Zeit für Brot  (Oeder Weg 15; Haltestelle Eschenheimer Tor):
    Bio-Bäckerei & Kaffee-Laden, der einiges Veganes abietet. Laut Mitarbeiter_innen sind alle Brote, Brötchen (außer das Dinkelstück) und Brezeln vegan. Zudem gibt es vegane Cookies, eine vegane Tofu-Stulle, sowie immer mal wieder vegane Suppen zur Mittagszeit. Die Kennzeichnung ist noch nicht optimal (d.h. bis auf die Suppen i.d.R. nicht vorhanden); nachfragen heißt also die Devise. Hoffentlich ändert sich dies noch in Zukunft. 

 

Vegane Voküs in Frankfurt

  • Raumstation Rödelheim (Auf der Insel 14; Hinterhof, letzte Treppe; Haltestelle Bahnhof Rödelheim):
    Gemütliches Jugend- & Kulturzentrum mit stets veganer Vokü jeden 1. und 3. Mittwoch im Montag ab 20 Uhr. Nicht immer rauchfrei. Im Sommer auch gemütlich zum Draußensitzen.
     
  • Frida116 (Friedberger Landstraße 116; Haltestelle Rohrbachstraße):  
    Jeden Mittwoch ab 21 Uhr vegane KöKü (Könich Küche). Nicht rauchfrei.
  • Au (In der Au 14 - 16; Haltestelle Bahnhof Rödelheim):
    Autonomes Wohn- & Julturzentrum; jeder 2. Donnerstag im Monat ist die Vokü vegan; ansonsten unvegan; ab 20 Uhr.
  • Exzess (Leipziger Str. 91; Haltestelle Leipziger Straße):
    Selbstverwaltetes Zentrum mit (meist) veganer Vokü montags ab 20 Uhr. Nicht rauchfrei.
     

Vegane Süßleckereien in Frankfurt

  • Ragbar  (Untergeschoss der Zeilgalerie; Haltestelle Hauptwache):
    Wer auf vegane und rohvegane Süßleckereien (wie Torten, Pralinen, Cupcakes, Kuchen, ...), aber auch gesundes veganes Essen (wie Salate Quiche oder Smothies) steht, wird die Ragbar lieben. Bei unserem Besuch war dort fast alles vegan oder sogar rohvegan. Eine Umstellung auf 100% vegan ist angeblich für die nächste Zeit geplant. Das Personal ist äußerst freundlich und gibt gern fachkundige Auskunft über Inhaltsstoffe oder Wirkungsweisen von "Superfood". Leider ist nicht viel Platz zum Sitzen vorhanden und das Untergeschoss der Zeil lädt auch nicht gerade zum Verweilen ein. Tipp: Einfach zum Mitnehmen bestellen und woanders genießen!

  • Bäcker Kahl  (Friedberger Anlage 14; Zoo)
    Kleine Familien-Bäckerei/ -konditorei, die seit neuestem täglich eine vegane Kuchen- & Gebäcksorte im Sortiment hat (z.B. Zitronenkuchen, Rotweinkuchen, Nuss-Muffins, Schokokuchen, Gewürz-Apfelkuchen, u.v.m.). Es gibt drinnen & draußen ein paar wenige Sitzplätze, ist aber weniger gemütlich/ recht laut. Also am besten den Kuchen mitnehmen und sich ein schönes Plätzchen im nahen Anlagen-Park suchen.
  • Mint (Berger Str. 36; Haltestelle Merianplatz):
    Familien-geführtes Cafe, das viele verschiedene vegane Leckereien im Angebot hat. Alle Sorbet-Eissorten sind vegan, zudem gibt es eine überaus leckere Mandel-Mohn-Eissorte auf Nuss-Basis. Weiterhin können dort vegane Kuchen, Brownies und Milchshakes erworben werden. Einige der veganen Angebote sind ausgeschildert. Auch das Personal ist sehr auskunftsfreudig und weiß bestens Bescheid, was vegan und was nicht vegan ist. Absolut zu empfehlen! Ein Tipp zum Schluss: To go ist das Eis pro Kugel um 30cent günstiger.

  • Dulce (mehrere Standorte in Frankfurt; siehe Link):
    Franchise-Unternehmen, das sich auf Eiscreme und Schokoladen spezialisiert hat. Dort gibt es neben vielem Unveganen auch veganes Sorbet (Erdbeer, Himbeer, Mango, Maracuja, Brombeer, Sauerkirsch, Orange, Lime Mint...) samt veganer Waffel zum Eis. Zudem kann der Kaffee ohne Aufpreis mit Sojamilch bestellt werden.

  • Das Eis (Hasengasse 1-3; Haltestelle Dom/Römer):
    Kleiner Bio-Eisladen, in dem es neben vielen unveganen Sorten auch einige Sorten veganes Sorbet gibt. Nicht ganz preiswert (2€ für eine Kugel, 3,50€ für zwei), dafür Bio, kompostierbare Einwegbecher, klimaneutrale Löffel und atomstromfrei hergestellt. Das Eis sollte im Becher bestellt werden, da die Eiswaffeln leider nicht vegan sind.

  • Wir essen Blumen (Sandweg 6c; Haltestelle Zoo):
    Ein sehr kleines, aber stilvolles veganes Cafe in Bornheim. Die Torten und Smoothies sehen sehr lecker aus und werden größtenteils in rohveganer Qualität angeboten.

Neben üblichen Reformhäusern, Supermärkten und Discountern bieten sich auf Grund ihres überdurchschnittlich großen veganen Sortiments folgende Ketten und Läden an:

  • dm:
    Drogeriekette mit einem reichhaltigen Angebot an Alnatura-Lebensmitteln sowie veganen Hygiene- & Kosmetik-Produkten. Die Artikel der "Alverde"- Reihe sind oftmals vegan und zur leichteren Erkennung extra mit dem Vegan-Label der Vegan Society versehen.Auch die Produkte der dm-Eigenmarke "Balea" kommen (nach dm-Angabe) ohne Tierversuche aus und enthalten vorrangig pflanzliche Inhaltsstoffe. Eine genaue Übersicht über das Angebot an veganen Artikel bei dm kann hier balea-vegan.blogspot.de gefunden werden.
Rossmann:
Drogeriekette, die erstaunlich viele vegane Produkte in den Warenregalen bietet. Von der Tofuwurst und Burger-Mischungen bis zum (Schoko-)Aufstrich ist dort einiges zu finden.